Austriabavariaguide Österreich Bayern Kulturreisen Partner Konditionen Literatur Über mich
Krumau

Prachatice

Hluboka

Holasovice
Kulturreisen - Südböhmen

Den Kern Südböhmens bildet das Böhmische Becken mit zahlreichen kleinen Seen und Fischteichen. Begrenzt von der Mährischen Höhe im Osten, dem Gratzener Gebirge und dem Böhmerwald im Süden und Westen ist es ebenso eine waldreiche Region. Der wichtigste Fluss ist die Moldau, die vom Böhmerwald kommend Südböhmen in einem weiten Bogen durchfließt. Vom zentral gelegenen Hotelstandort Budweis aus erkunden wir Landschaft und historische Orte.

1. Reisetag: Anreise
Vorgeschlagenes Hotel: České Budějovice in Budweis.

2. Reisetag: Budweis und Krumau
Programmpunkte: Rundgang durch die Altstadt von Budweis und Besichtigung der Traditionsbrauerei Budweiser Budvar; in Krumau/Česky Krumlov Spaziergang durch die malerische, von der Moldau umflossene Altstadt und zum Egon Schiele Art Centrum. Besuch der gewaltigen Schlossanlage und des Parks auf einer Felsenanhöhe über der Stadt.

3. Reisetag: Der Nordosten
Programmpunkte: Tàbor mit Ausstellung „Hussiten“; Heinrichsburg/Jindřichův Hradec - Führung im Renaissanceschloss; Wittingau/Třebon, inmitten der Wittingauer Teichland mit Schlossbesichtigung und Spaziergang durch die Altstadt mit Resten der ehemaligen Stadtbefestigung.

4. Reisetag: Der Südwesten am Böhmerwald
Programmpunkte Kalsching/Chvalsiny - spätgotische Kirche St. Maria Magdalena und Museum zum Schwarzenbergschen Schwemmkanal; In Oberplan/Horni Planá - Geburtshaus von Adalbert Stifters; Friedberg/Frymburk; Zisterzienserkloster Hohenfurth/Vyšši Brod; Rosenberg an der Moldau/Rožmberk nad Vltavo.

5. Reisetag: Nordwestlich von Budweis
Programmpunkte: Schloss Frauenberg/Hluboka nad Vltavou der Fürsten zu Schwarzenberg; Jagdschlosses Kurzweil/Kratochvíle; Hussinetz/Husinec mit Denkmal und Geburtshaus des böhmischen Theologen und Reformators Jan Hus; Prachatitz/Prachatice; Holschowitz/Holašovice, ein liebevoll restauriertes Dorf im Stil des südböhmischen Bauernbarock, seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

6. Reisetag: Abreise